Tipps und Ratschläge für die Anmietung von Fahrzeugen

Diese Seite enthält ein paar Tipps, wie Sie Probleme bei der Anmietung von Fahrzeugen vermeiden können. Vergessen Sie nie, dass unterschiedliche Anbieter unterschiedliche Anforderungen haben können, also prüfen Sie immer die Geschäftsbedingungen für Ihr Mietauto.

Informieren Sie sich über den Versicherungsschutz:

Informieren Sie sich immer über den Versicherungsschutz Ihrer Autoversicherung, Ihres Kreditkartenvertrags und Ihrer Hauseigentümer- oder Mieterversicherung, bevor Sie Ihr Mietfahrzeug abholen. Dies hilft Ihnen bei der Entscheidung bezüglich eventueller Zusatzversicherungen Ihres Mietwagenanbieters.

Untersuchen Sie den Zustand Ihres Mietfahrzeugs:

Laufen Sie mit einem Angestellten um das Fahrzeug herum, bevor Sie die Mietstation verlassen. Halten Sie etwaige Kratzer, Dellen, Beulen etc. fest und melden Sie diese, sodass bei der Rückgabe keine Unstimmigkeiten bezüglich des Fahrzeugzustands entstehen.

Machen Sie sich mit den Funktionen des Fahrzeugs vertraut:

Nehmen Sie sich vor dem Verlassen der Mietstation ein paar Minuten Zeit, um sich mit Ihrem Mietfahrzeug vertraut zu machen. Prüfen Sie Scheinwerfer, Warnblinkanlage, Scheibenwischer, Türschlösser, Ersatzrad etc.

Schauen Sie vor der Abfahrt auf eine Karte:

Fragen Sie den Mitarbeiter am Schalter nach der Richtung oder einer Karte von der Gegend. Die meisten Mietwagenanbieter geben kostenlose Karten mit.

Vermeiden Sie Zusatzkosten bei der Rückgabe:

Geben Sie Ihr Mietfahrzeug zum Datum und zur Uhrzeit gemäß dem Mietvertrag zurück, um Gebühren für zusätzliche Tage und/oder Stunden zu vermeiden. Wenn Sie den Kraftstoff nicht vorab am Schalter bezahlen, bringen Sie das Fahrzeug mit vollem Tank zurück, um Kraftstoff- und Tankgebühren zu vermeiden.

Fahrergebühren:

Gebühr für Zusatzfahrer, Aufschläge für junge und alte Fahrer. Möglicherweise entstehen Ihnen abhängig vom Alter und der Anzahl an Fahrern, die Sie für das Mietfahrzeug eintragen lassen möchten, zusätzliche Gebühren. In der Regel müssen Sie für eine Person, die Sie als weiteren Mietfahrzeugfahrer neben dem Hauptmieter eintragen lassen möchten, eine „Zusatzfahrergebühr“ gemäß einem Tagessatz bezahlen.

Keine Kilometerbegrenzung:

Prüfen Sie immer, ob bei Ihrem bevorzugten Mietwagenanbieter eine Kilometerbegrenzung besteht. Bei einigen Mietwagenanbietern dürfen Fahrzeuge nicht ins Ausland genommen werden, während bei manchen das Fahrzeug in einigen Nachbarländern fahren darf. Seien Sie bei einer Kilometerbegrenzung jedoch vorsichtig, denn wenn Sie nicht aufpassen, fahren Sie schnell Zusatzkilometer, die sehr viel kosten!